2. Wegfrei eCup NRW

Qualifikationsturnier der VR-Bank eG – Region Aachen:
Die Sieger stehen fest

Würselen, 21.06.2021. Wenn das Zimmer zum Stadion wird: Nach der erfolgreichen ersten Auflage haben die Volksbanken Raiffeisenbank in Nordrhein-Westfalen erneut zum FIFA 21-Online-Turnier eingeladen. Insgesamt können bei den Turnieren wieder mehr als 10.000 Hobby-Gamerinnen und -Gamer antreten und sich mit einem Sieg beim Qualifikationsturnier für das große Finalturnier am 10. Juli 2021 qualifizieren. Dort wartet auf den Gesamtsieger ein Preisgeld von 1.500 Euro.

Auch die VR-Bank eG – Region Aachen war als Ausrichter beim 2. Wegfrei eCup NRW mit von der Partie. Bei ihrem Qualifikationsturnier am 18. Juni 2021 hatten die Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit, sich um die Nachfolge von Vorjahressieger Jan-Luca Bass alias Bassinho1998 zu bewerben. Für das Turnier anmelden konnten sich FIFA-Spielerinnen und -Spieler aus der Region ab 16 Jahren, die Lust hatten, sich im Wettkampf an der Konsole zu messen.

128 Startplätze waren dabei zu vergeben. Jeder Teilnehmende trat als Einzelspieler an und es gab freie Teamwahl (Mannschaftstyp 90 GES), gespielt wurde im K.o.-System. Übertragen wurde das Online-Event auf der Plattform Twitch mit professionellen eSport-Kommentatoren, die live auf die Bildschirme der Teilnehmer schalteten und das Gameplay der Spielenden für die Zuschauer analysierten.

Dabei ging es nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um Preise, die ihren Reiz haben. So bekommen die ersten drei Plätze der Auswahlrunde PSN-Guthaben im Wert von 100 Euro, 40 Euro und 20 Euro gutgeschrieben. Der Sieger tritt außerdem beim großen NRW-Finale an: Chrispollo geht für die VR-Bank eG ins Rennen. Den 2. Platz machte Soulsamuraizx und den 3. Platz belegte Bayernbomber95.

Beim großen Finale am 10. Juli 2021 geht es dann zwischen den besten FIFA-Spielerinnen und -Spielern in Nordrhein-Westfalen um Preisgelder im Gesamtwert von 2.500 Euro: Der Sieger darf 1.500 Euro mit nach Hause nehmen, der Zweitplatzierte 700 Euro und für den 3. Platz gibt es immer noch 300 Euro.